Freude nach dem Sieg in Flensburg bei der Lübecker Turnerschaft. Foto: oH

Lübeck – Mit Tabellenplatz vier gingen die Verbandsliga-Frauen der Lübecker Turnerschaft in die kurze Winterpause, die am kommenden Wochenende endet.

Mit einem 3:2-Erfolg kehrten die 1. Damen der LT zehn Tage vor Heiligabend aus Flensburg zurück. Ein Sieg, der nicht unbedingt zu erwarten oder eingeplant war. Umso größer wog die Freude. Gegen die in Bestbesetzung spielenden Flensburgerinnen legten die Marzipanstädterinnen furios los und sicherten sich mit 25:15 schnell den ersten Satz. Die Sätze zwei und drei verliefen danach etwas verhaltener und gingen folgerichtig an die Damen von der Förde. Was dann in Satz vier und fünf folgen sollte, war ein volleyballerischer Leckerbissen – Volleyball auf höchstem Verbandsliganiveau und phasenweise auch darüber. Die Lübeckerinnen legten den Schalter nach den verhaltenen Sätzen nochmal komplett um und holten sich mit 25:22 verdient den 4. Satz. Im letzten Satz führte Flensburg schon mit 11:8 ehe die LT-Mädels die letzten Kräfte mobilisierten, aufholten, vorbeizogen und schließlich unter Riesenjubel den Matchball zum 17:15 verwandelten. Es war der erste Punktgewinn gegen Flensburg in den letzten drei Jahren. Entsprechend stolz war auch der Trainer: „Was die Mädels geschlossen auf die Platte gezaubert haben, ist einfach sensationell. Ein entscheidender Faktor war mit Sicherheit unsere bärenstarke Block- und Feldabwehr und das sehr gute, stabile Zuspiel. Damit haben wir sie geknackt und entnervt. Ich freue mich sehr, dass die Mannschaft nach dem verkorksten Kielspiel zuvor, so zurückgekommen und aufgetreten ist. Meinen großen Respekt an das Team.“

Vereinsduell folgt

Weiter geht es am Doppelspieltag am Sonnabend in der Thomas-Mann-Halle ab 15 Uhr. Wiedergutmachung ist angesagt. Im ersten Spiel gegen den Kieler TV III wollen die Mädels von Trainer Stefan Kühm-Stoltz die Hinspielpleite wettmachen. Dieses war das bisher schlechteste Spiel der Saison. Dabei kann der Trainer auf einen vollen Kader in Bestbesetzung zurückgreifen. Direkt im Anschluss geht es im vereinseigenen Duell gegen die 2. LT-Mannschaft, die mit einem Punkt die Rote Laterne innehat.

Anzeige