Kelsie Payne - die neueste Verstärkung beim SSC Palmberg Schwerin - oder doch nicht? (Foto: Werner Schläpfer)

Schwerin – Mit der 1,94 Meter großen US-Amerikanerin Kelsie Payne hat der SSC Palmberg Schwerin eine neue Diagonalspielerin verpflichtet. Die 24-Jährige kommt vom VC Kanti Schaffhausen aus der Schweiz für eine Saison nach Schwerin.

„Kelsie ist ein noch relativ unbeschriebenes Blatt, aber physisch sehr stark, sehr groß, sehr talentiert und eine perspektivreiche Spielerin für uns“, sagt SSC-Chefcoach Felix Koslowski. Nach einer überaus erfolgreichen Collegekarriere an der University of Kansas – Payne wurde in drei von vier Jahren in das bedeutende All-American-Team der besten Spielerinnen des Landes gewählt – spielte die Punktemacherin ihre erste Profisaison in Brasilien, bevor sie in die Schweiz wechselte.

Mit viel Leidenschaft und Intensität in jedem Spiel

„Mein Karriereweg USA, Brasilien, Schweiz und nun Deutschland ist ziemlich einzigartig. Meine bisherigen Teams waren sehr vielseitig und haben mich jedes auf ihre Weise geformt“, sagt die Amerikanerin. „Ich gehe mit viel Leidenschaft und Intensität in jedes Spiel und bin gleichzeitig eine sehr zuverlässige Spielerin, die immer die Ruhe behält und alles für den Teamerfolg tut. Ich freue mich sehr darauf, in Schwerin für einen so hochklassigen Club in einer hochklassigen Liga spielen zu können.“

Kelsie Payne, geboren am 29. November 1995, Angriffshöhe 3,25 Meter, Blockhöhe 3,15 Meter, spielt seit ihrem elften Lebensjahr Volleyball. Zunächst als Mittelblockerin eingesetzt, wechselte sie erst 2015 in den Angriff. Nach ihrem Kommunikationsstudium an der University of Kansas nahm sie 2018 ihren ersten Profivertrag bei EC Pinheiros in Brasilien an, wechselte 2019 nach Schaffhausen (CH) und nun zum SSC Palmberg Schwerin.

Durch drei laufende Verträge, vier Vertragsverlängerungen und vier Neuverpflichtungen umfasst der SSC-Kader 2020/21 bis dato elf Spielerinnen: Marie Schölzel, Lauren Barfield und Lea Ambrosius im Mittelblock, Gréta Szakmáry, Nicole Oude Luttikhuis, Romy Jatzko und Lina Alsmeier auf Annahme-Außen, Anna Pogany und Patricia Nestler auf der Libera-Position, Denise Imoudu im Zuspiel sowie Kelsie Payne auf Diagonal. (Text: Kathrin Wittwer)

Anzeige
FB Datentechnik