Collage
Foto: Lobeca/Raasch

Lübeck – Seit drei Jahren besteht die Volleyball-Spielgemeinschaft Lübeck (VSG) im Herrenbereich der Hansestadt. Ein Zusammenschluss der beiden Vereine TG Rangenberg (TGR) und Lübecker Turnerschaft (LT) hat seitdem für bessere Bedingungen im Volleyball gebracht. Die Jungs schafften den Aufstieg in die Regionalliga und hielten seitdem die Klasse. Nun wird das Projekt bei den Frauen eingeführt. Aus den LT- werden die VSG-Mädels. Für die Jugend gilt das gleiche. Ein gut vorbereiteter Schritt zwischen den beiden Vereinen. Damit möchte man die Kräfte dort ebenfalls bündeln und einen starken Auftritt für die Hansestadt an den Tag legen.

„Volleyball noch attraktiver machen“

„Das Ziel der beiden Sparten ist die Zusammenarbeit zwischen der TG Rangenberg und LT. Bevor es die VSG gab haben wir bereits vier Jahre in beiden Vereinen eng zusammengearbeitet und zusammen trainiert. Es ging und geht weiterhin darum die Chancen für die Jugendlichen einfach zu erhöhen und Volleyball noch attraktiver zu machen“, erklärt LT-Abteilungsleiter Michael Kalms bei HL-SPORTS.

TGR und LT als Stammvereine

Die Mannschaften werden vor der Saison einem der beiden Vereine zugeordnet, der dann für diese jeweilige Mannschaft federführend ist. Kommt eine neue Mannschaft hinzu, wird in der VSG überlegt, bei welchem Stammverein sie angesiedelt wird. Beide Clubs haben etwas davon, da die Spielerinnen und Spieler in ihren Vereinen bleiben können und nicht gezwungen sind zu wechseln.

Mehr Möglichlichkeiten

Die Bündelung ist entscheidend. Kalms sagt: „Durch diese Kooperation haben wir in Lübeck bessere Möglichkeiten höhere Ligen zu erreichen.“ Er weiß, wovon er spricht, war er jahrelang mit seiner Mannschaft in der Regionalliga zu finden. Aktuell spielen die Frauen in der Verbandsliga, wollen langfristig wieder zurück in die 4. Liga.

VSG stellt zur neuen Saison fast 20 Teams

Zur neuen Saison wird die VSG Lübeck mit vier Herren- und sechs Frauenmannschaften an den Start gehen. Mindestens acht Jugendteams kommen hinzu. Kalms hofft noch auf ein weiteres Damenteam, dass aktuell noch in der Schwebe ist.

Neue Saison schon geplant

Die Saison soll in allen Bereichen entweder im September oder Ende Oktober starten. Zum einen wäre es eine komplette Spielzeit oder eine verkürzte Runde.

Zweimal auswärts zum Start

Die VSG-Frauen erwarten mit ihrer 1. Mannschaft Wiker SV II, TSV Russee I, TSV Russee II, TSV Flensburg/SV Adelby, SC Rönnau, MTV Heide, Kieler TV III und Kieler TV IV in der Verbandsliga. Nach der ersten Idee geht es für die „Marzipan-Schnitten“ am 12. September beim Kieler TV IV los. Danach folgt ein weiteres Auswärtsspiel beim TSV Russe II (26.9.). Erst am 25. Oktober dürfen die Lübeckerinnen das erste Mal zuhause ran. Bei dem Doppelspieltag sind KTV III und Russee I die Gegner.

Herren im Oktober zum ersten Mal zuhause

Die Regionalliga-Herren haben es mit WiWa Hamburg, Waldörfer SV, TuS H/M Kiel, Schweriner SC, Oststeinbeker SV, MSV Pampow, Kieler TV III, Grün-Weiß Eimsbüttel und Eimsbütteler TV II zu tun. Der Spielplan steht bereits auch hier. Hier starten die Lübecker bei WiWa am 26. September. Am 11. Oktober erwarten sie den Waldörfer SV.