Szene aus dem jüngsten Nordderby: Michel Schlien aus dem Mittelblock der SVG Lüneburg. - Foto: Lobeca/Andreas Hannig

Lüneburg – Mit dem Nordderby endete die Hauptrunde der Bundesliga für die daheim siegreiche SVG Lüneburg – und mit dem Nordderby beginnt am Sonnabend, 17.30 Uhr, auch die Zwischenrunde. Diesmal muss die SVG allerdings auswärts ran. Doch auch in Hildesheim bei den Giesen Grizzlys wollen die LüneHünen bestehen und als Sieger vom Feld gehen.

Mit fünf Bonuspunkten geht es weiter

Vor zwei Wochen gewann die SVG nach einem hart umkämpften Niedersachsenduell 3:2, zementierte damit Platz 5 und die beste Ausgangsposition für den nun beginnenden zweiten Teil der Saison. Denn das in der Hauptrunde erspielte Punkte-Kapital wurde gestrichen, stattdessen gab es Bonuspunkte: 9 für Platz 5, 6 für Platz 6, 3 für Platz 7 und keinen für Platz 8 (analog für die ersten Vier der Hauptrunde).

- Anzeige -

In Hin- und Rückspiel Jeder gegen Jeden geht es nun in beiden Gruppen der geteilten Hauptrunden-Tabelle um die Ermittlung der Paarungen für die Playoff-Viertelfinals. Die Giesen Grizzlys haben dabei aktuell die schlechtesten Karten, starten ohne Punkte als Achte und würden – Stand jetzt – im Viertelfinale auf die Ausnahmemannschaft aus Berlin treffen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

So wird Giesen alles daran setzen, das Konto aufzufüllen und zu klettern und will jetzt gegen die SVG damit anfangen. Doch die Lüneburger gewannen auch schon das erste Saisonduell in Hildesheim (3:1) und ohnehin meist diesen Vergleich und wollen diese Serie verteidigen, um ihre Position weiter zu festigen.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.