Schwerin – Der SSC Palmberg Schwerin sicherte sich gestern nach dem Gewinn des comdirect-Supercups zu Saisonbeginn den zweiten Titel der laufenden Spielsaison. Im Finale der Damen in Mannheim gelang in 80 Minuten ein 3:0-Erfolg gegen den SC Potsdam und damit insgesamt der 7. Pokalsieg.

Die SSC-Spielerinnen erwischten einen hervorragenden Start und ließen Potsdam kaum Gelegenheit, ins Spiel zu finden. Nach bereits 20 Minuten ging der erste Satz mit 25:19 an das Team von Felix Koslowski. Der zweite Satz war eine Blaupause des ersten Durchgangs und durch gute Block-Abwehr-Arbeit und eine konstant stabile Annahme konnte sich die Mannschaft um Kapitänin Greta Szakmary erneut schnell absetzen und auch diesen Durchgang deutlich mit 25:13 für sich entscheiden. Ein Duell auf Augenhöhe gab es in Satz 3, als Potsdam sich zur Satzmitte herankämpfte. Konzentriert und fokussiert ließen sich die Damen aus Schwerin nicht aus der Ruhe bringen und brachten das Spiel mit einem 25:18 zu Ende.

- Anzeige -

Felix Koslowski: „Ich bin wahnsinnig stolz auf die Mannschaft, die heute gezeigt hat, worauf es am Ende ankommt. Wir haben unseren Matchplan komplett umsetzen können und uns nie aus der Ruhe bringen lassen. In dieser alles andere als normalen Saison ist dieser Titel enorm viel wert.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Lauren Barfield: „Wir haben heute ein großartiges Spiel gezeigt – und zwar die ganze Mannschaft. Wir haben nicht erwartet, dass es so deutlich ausgehen wird aber uns ist heute alles gelungen. Ich freue mich riesig über den zweiten Titel der Saison.“ (PM Hanna Jehring – Foto: Michael Dittmer/oH)

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.