Schwerin – Die Kaderplanungen des SSC Palmberg Schwerin gehen in die nächste Runde und der Verein gab die Verpflichtung der estnischen Nationalspielerin Kertu Laak bekannt. Die Diagonalspielerin, die in ihrer Heimat mehrfach als Volleyballerin des Jahres ausgezeichnet wurde, wechselt vom italienischen Erstliga Club Chieri 76 in die Volleyball Bundesliga und wird eine wichtige Rolle im Team des SSC Palmberg Schwerin spielen.

„Tere tulemast“ heißt herzlich willkommen auf Estnisch und auch wenn zwischen der mecklenburgischen Landeshauptstadt und der Stadt Tallin eine langjährige Partnerschaft besteht, ist die Verpflichtung einer estnischen Volleyballerin ein Novum beim SSC Palmberg Schwerin. „Ich freue mich auf meine erste Saison in der Volleyball Bundesliga und habe die Play-Off Spiele des SSC aufmerksam aus Italien verfolgt,“ so die junge Angreiferin. „Außerdem freue ich mich auf die Stadt Schwerin, meine Mutter war als Schülerin einmal dort und ich entdecke gern neue Länder und Städte.“ Die 23-Jährige, die am Volleyballsport besonders den Aufschlag und lange Rallyes liebt, wird in den Sommermonaten als feste Säule der estnischen Nationalmannschaft um die Qualifikation zur Europameisterschaft kämpfen, bevor sie zur Saisonvorbereitung in Schwerin eintreffen wird.

- Anzeige -

Mit der Verpflichtung von Kertu Laak gibt der SSC Palmberg Schwerin gleichzeitig den Abgang von US-Amerikanerin Hayley Spelman bekannt, die nach einer Saison im Trikot der Gelb-Blauen in ihre Heimat Las Vegas zurückgekehrt ist. Die 2,02 Meter große Spelman, die sich mit 3 goldenen MVP Medaillen aus der Volleyball Bundesliga verabschiedet, wird sich einer neuen Herausforderung widmen, blickt jedoch dankbar auf ihr Jahr in Schwerin zurück: „Auch wenn es durch die Pandemie meine bisher schwierigste Saison war, hatte ich eine tolle Zeit in Schwerin und bin stolz, auf das, was wir als Team trotz aller Rückschläge erreicht haben,“ so die 29-Jährige. In ihre Fußstapfen tritt mit Kertu Laak nun eine junge Spielerin, auf die sich Chef-Trainer Felix Koslowski sehr freut: „Kertu ist eine der besten Spielerinnen im baltischen Raum und für uns so etwas wie ein Rohdiamant. Sie bringt die idealen Voraussetzungen mit, ist körperlich stark und hat durch 3 Spielzeiten im Ausland und ihre Einsätze in der Nationalmannschaft für ihre 23 Jahre bereits viel Erfahrung,“ lobt er seinen Neuzugang.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Kertu Laak (Foto; 1,88 Meter), geboren am 21. Februar 1998 in Tallinn, ist eine estnische Volleyballspielerin. Zum Volleyball kam Laak in der zweiten Klasse und spielte schon früh sowohl in Hallen- als auch Beachvolleyball-Jugendmannschaften. Seit 2013 ist sie Teil der estnischen Nationalmannschaft. Von 2013 bis 2017 war Laak Mitglied der Damenmannschaft des Kohila Volleyball Clubs, mit der sie viermal estnische und dreimal baltische Meisterin wurde. Laak wurde als beste Volleyballspielerin der Jahre 2017 und 2018 ausgezeichnet. Im Herbst 2017 nahm Laak ihre erste Auslandsstation in Angriff und schlug beim finnischen Club LP Viesti Salo auf, bevor sie 2019 für zwei Jahre zum italienischen Club Chieri 76 wechselte. (Text: Hanna Jehring/Foto: chieri76/oH)

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.