Lübeck – Die VSG Lübeck krönt ihre Jugendarbeit und den Saisonabschluss mit einem starken dritten Platz bei den deutschen Meisterschaften in Laboe. Jonas Müller, der mittlerweile am Bundesstützpunkt in Berlin trainert, und der Lübecker Tilo Rietschel setzten sich gegen 32 Teams bei teilweise schwierigen Windbedingungen durch und mussten sich in der K.o.-Phase lediglich dem auf Platz 1 gesetzten Team aus Flensburg Bo Hansen und Hennes Nissen im Halbfinale geschlagen geben.

Die Flensburger Favoriten wurden ihrer Aufgabe gerecht und dominierten insbesondere durch druckvolle Aufschläge und stabilem Side-Out-Spiel die Finalspiele am Sonntag. Sowohl im kleinen als auch großen Finale ging es jeweils gegen ein Team aus Bayern.  Rietschel und Müller errangen gegen Paul Koch/Jonathan Helm einen knappen 2:1-Sieg.

- Anzeige -

Die beiden ersten Sätze waren eng umkämpft (24:26,21:19). Im ersten Satz vergab das VSG-Duo eine gute Satzball-Chance und es fehlten Konstanz und Wirkung im Aufschlag. Die stabile Annahme und ein sicheres Angriffsspiel waren Garanten für einen engen Verlauf im zweiten Satz – beim Stand von 19:19 waren die Bayern nur zwei Punkte vom Match-Gewinn entfernt, aber ein Block von Müller und ein Angriff von Rietschel erzwangen den Tie-Break, in dem man endlich etwas Druck im Aufschlag erreichte und die Bayern im Angriff mehr Fehler machten. So gingen Rietschel/Müller schnell mit 7:1 in Führung. Das bayerische Team schien müde gespielt und das Lübeck-Duo wollte unbedingt die Bronze-Medaille.

Sehr fokussiert wurde der Entscheidungssatz kontrolliert und beim Spielstand von 14:6 wurde der zweite Matchball verwandelt.

Der Lübecker Tilo Rietschel wurde zusammen mit dem 16-jährigen Jonas Müller aus Mölln Vize-Meister bei den Landesmeisterschaften. Zuvor hatte Rietschel auf Erwachsenenturnieren wichtige Ranglistenpunkte gesammelt. Es zeigte sich eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zu den Landesmeisterschaften Anfang Juli. Das Team war sichtbar gereift und nahm die Windbedingungen insbesondere am Sonnabend im Viertelfinale gegen Ahmann/Krzikalla positiv an.

Ein weiteres Lübecker Team sammelte über eine Nachwuchs-Wild-Card erste DM U19-Erfahrungen. Der 14-jährige Kaderspieler Eric Turowski spielte mit U18-Spieler Josse Lange ebenfalls ein erfolgreiches Turnier und scheiterte nur knapp in der Zwischenrunde gegen Ahmann/Krzikalla mit 2:1 (13:21, 21:19, 15:13). So blieb das interne Lübeck-Duell aus und denkbar knapp ging auch das letzte Platzierungsspiel auf dem Center Court gegen Akkaya – Redder mit 1:2 (21:18, 22:24, 10:15) verloren. Im zweiten Satz vergab das Duo einen Matchball, so dass auch hier ein enger Tie-Break das Spiel entschied.

Für die Lübecker Talentarbeit waren die U19-Meisterschaften ein erfolgreicher Saison-Abschluss, der positiv in Zukunft blicken lässt.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Der Punkt auf der Volleyball-Landkarte um Lübeck herum wird stetig größer und soll weiter ausgebaut werden. Dank gilt dem Lübecker Jugendtrainerteam um VSG-Coach Thomas Kranz, den Schulleitungen und den engagierten Eltern, die eine Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften überhaupt erst möglich machen, da die Förderungen im Jugendspitzenbereich sehr begrenzt sind.

Ergebnisse:

https://beach.volleyball-verband.de/public/tur-sp.php?id=10476

U19-DM-Bronze für Tilo Rietschel und Jonas Müller/Foto: VSG (oH)

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.