Niko Melchert ist nach Verletzungspause zurück im Team der VSG Lübeck (Foto: Lobeca/Michael Raasch)

Lübeck – Die intensiven Wochen für die Herren der VSG Lübeck dauern an: Am Sonnabend (29.1.) geht die Reise wieder Richtung Kiel. Diesmal nicht für das Duell gegen den Tabellenführer vom KTV, der sich nach einem packenden Spiel am vergangenen Wochenende mit 2:3 gegen die VSG Lübeck auswärts geschlagen geben musste, sondern für das immer hitzige Duell gegen den TuS H/M Kiel.

Im Hinspiel feierte die VSG mit einer rundum soliden Leistung einen 3:1-Erfolg.  Daran gilt es anzuknüpfen: Denn mit einem Sieg könnte man die zu diesem Zeitpunkt sehr überraschende Tabellenposition festigen. Auch eine Treppchenplatzierung am Saisonende scheint so nicht mehr ungreifbar zu sein, doch dafür müssen die  Lübecker  die Form aufrechterhalten.

- Anzeige -

Positiv gestimmt ist die Mannschaft auch, weil sie an diesem Wochenende wieder auf das Lübecker Urgestein Niko Melchert setzen kann, der nach Fingerverletzung wieder fit und einsatzbereit scheint. Das hilft, um die Ausfälle von Falkert, Matzen und Hanßen zu kompensieren und gibt dem Trainer Marco Schlicht mehr Möglichkeiten, um seine Spieler variantenreich einzusetzen. Zuletzt waren die überraschenden Umstellungen Schlüssel zum Erfolg. Wiederholt sich die Geschichte?

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Mit einem vollbesetzten Training und rundum positiven Vorzeichen geht es am Freitag also nochmal in die letzte Trainingseinheit vor dem Spiel, um alle auf die „Mettenboys“ aus Kiel vorzubereiten.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.