Foto: VSG

Kiel – Ein 3:0-Sieg in der  Rekordzeit von 55 Minuten ließ die Volleyball-Damen der VSG Lübeck in der Sporthalle Kiel-Russee jubeln. Trainer Stefan Kühm-Stoltz war fasziniert vom Spiel seiner Mannschaft: „Meine Erwartungen sind heute bei weitem übertroffen worden. Wir haben wirklich sehr gut trainiert in den letzten zwei Wochen, aber so eine Dominanz musst du erstmal über drei Sätze auf die Platte zaubern!“

Besonders stark war bei den Lübeckerinnen die Annahme, erst im dritten Satz konnte der Gegner direkt mit zwei Aufschlägen punkten. Dementsprechend stark auch der Übergang zum Angriff. Die beiden Diagonalspielerinnen Mercedes Rutsch (Nr. 11) und Clara Demgensky (Nr. 10) machten mit ihren Gegnern was sie wollten.

„Aber eigentlich kannst du heute niemanden besonders hervorheben, das war wie eine Maschine bei der alle Zahnräder ineinander gegriffen haben“, so der zufriedene Coach. (SKS)

Bildquellen

  • vsg damen 20200927: VSG