Foto: Lobeca/Michael Raasch

Lübeck – Die Herren der VSG Lübeck stehen am Sonnabend vor einem Nordduell: Die Partie zwischen der Kieler TV und der VSG Lübeck ist ein Klassiker des Schleswig-Holsteinischen Volleyballs.

Das letzte Duell vor dem coronabedingen Lockdown 2019 konnte die VSG mit 3:2 knapp für sich entscheiden. So geht das Team zuversichtlich in das Duell. Und dabei geht es um einiges. Denn durch einen Sieg würde die Mannschaft der VSG Lübeck um Mannschaftskapitän Christoph Menge vom aktuell vierten auf den zweiten Platz springen und Anschluss an den Tabellenführer Schweriner SC halten.

- Anzeige -

Zwei Ausfälle sind zu kompensieren

Ziel ist es dabei, leistungsmäßig an die zuletzt starken Auftritte anzuknüpfen. Dabei gilt es aber, die kurzfristigen (Peter Noefer) und langfristigen (Tarek Falkert ) Ausfälle von wichtigen Spielern zu kompensieren. So könnten sich insbesondere auf der Diagonalposition der in der Vorbereitung herausragende Hans Hanßen und Routinier Axel Martens in einer wichtigeren Rolle in den Vordergrund spielen.

Motivation dürfte es den Lübeckern auch von anderer Seite geben. Das Team von Trainer Marco Schlicht wird erstmals in den neuen Trikots auflaufen, die von einem Großspender zur Verfügung gestellt wurden. Durch dessen Zuwendung wurde ein Großteil der Lübecker Mannschaften neu eingekleidet. So konnten unter anderem die 1. Damen und 2. Herren der VSG im neuen Outfit glänzen. Zieht nun die Regionalliga-Herrenmannschaft im Derby in Kiel nach?

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Spielbeginn in der Gellerthalle in Kiel ist am Sonnabend (20.11.) um 15 Uhr.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments