Clara Demgensky (VSG Lübeck). Foto: Lobeca/Wolf Gebhardt

Lübeck – Am Wochenende geht es für die Frauen der VSG Lübeck auf Punktejagd zum SV Warnemünde. Nicht weit von der Ostsee entfernt hoffen sie, voll Euphorie nach ihrem gewonnenen Heimspiel am vergangenen Wochenende in der Regionalliga Nord, im Duell der Hansestädte die nächsten Punkte einzuholen. Warnemünde, derzeit an Position drei in der Tabelle, genoss zuletzt ein spielfreies Wochenende und ist ein Gegner, der nicht zu unterschätzen ist.

Währenddessen sind am Wochenende die langersehnten drei Punkte in Lübeck geblieben, sodass das VSG-Team mit neu gesammelter Energie und gestärktem Selbstbewusstsein in die neue Trainingswoche startete. Nachdem Annahme, Abwehr und Angriff zuletzt leicht von der Hand gingen, soll nun der Block nochmals verstärkt werden.

- Anzeige -

John voller Zuversicht

Mittelangreiferin Luise John, zuletzt mit starken Angriffs- und Blockaktionen, freut sich auf das anstehende Spiel und hofft nach eigener Aussage, „an die geschlossene Mannschaftsleistung, die zuletzt den Sieg brachte, anknüpfen zu können.“ Im Bewusstsein dieses gemeinsamen Kampfgeistes nehme man die Herausforderung in Warnemünde mit großer Vorfreude an.

Demgensky erneut auf anderer Position

Auf eine erneute personelle Anpassung, durch den Ausfall von Mehrfach-MVP und Libera Kathleen Warobiow bedingt, bereiten sich die Lübeckerinnen bereits vor. Die Abwehr und Annahme wird in Warnemünde von der erneut aufspielenden Interimslibera Clara Demgensky dirigiert werden. Voll Motivation nimmt sie die Herausforderung an, um die Mannschaft in der Defensive zu unterstützen und bestenfalls einen nächsten Erfolg einzuholen. Auch sie sieht im Rückblick auf den Sieg am letzten Samstag, dass das Team gut funktioniert habe und prognostiziert, dass „genau das am Samstag ermöglichen wird, das Maximum rauszuholen und hoffentlich weitere Punkte einzufahren.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Das Ziel klar im Blick

Die Frauen der VSG Lübeck wollen die ersten drei Auswärtspunkte mit nach Hause nehmen. Davon abhalten kann sie am Sonnabend um 15 Uhr nur der SV Warnemünde.

Schaut ihr euch die WM 2022 in Katar an?

  • Nein, ich schaue mir die WM gar nicht an (28%, 429 Votes)
  • Ja, ich schaue mir die meisten Spiele an (25%, 394 Votes)
  • Ja, aber nur die deutschen Spiele (19%, 291 Votes)
  • Die WM ist mir völlig egal (18%, 272 Votes)
  • Ich bin noch unentschlossen (10%, 162 Votes)

Total Voters: 1.548

Wird geladen ... Wird geladen ...

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.