Im Hinspiel vor vier Wochen siegten die Hamburgerinnen
Foto: VT Hamburg/Lehmann

Hamburg – Für das Volleyball-Team Hamburg steht am heutigen Sonnabend (11. Januar) um 19 Uhr das erste Spiel des neuen Jahres in Liga 3 an. Gegner ist, wie beim ersten Saisonsieg der VTH-Damen vor knapp vier Wochen, die Mannschaft vom USV Potsdam.
Der erste Saisonsieg sorgte bei den Hamburgerinnen für schöne volleyballfrei Tage zwischen den Jahren. „Der Sieg am Ende der Vorrunde hat mit dazu beigetragen, dass der Trainingsstart im neuen Jahr mit viel Motivation begonnen wurde. Die Konstellation direkt wieder gegen Potsdam zu spielen, ist sicherlich spannend und interessant“, so VTH-Trainer Gerd Grün mit Blick auf das nächste Spiel.

Nach den Weihnachtsfeiertagen starteten die VTH-Damen zu Beginn des neuen Jahres in die Vorbereitung auf die Rückrunde und holten sich beim Neujahrsturnier in eigener Halle weiteres Selbstvertrauen. Während die beiden Teams des VfL Oythe (2. Bundesliga) im Finale den Turniersieg unter sich ausmachten, belegte das Volleyball-Team Hamburg einen guten vierten Platz und musste sich dem aktuellen Tabellenführer der 3. Liga Eimsbütteler TV knapp mit eins bis zwei Sätzen geschlagen geben. „Das Turnier hat uns richtig gutgetan. Wir konnten mit den Ligakonkurrentinnen aus Eimsbüttel mithalten. Mit der Reduzierung der Eigenfehler, ist unser Spiel konkurrenzfähiger. Es hat sich ausgezahlt, dass wir schon wieder einige Trainingseinheiten in 2020 absolviert haben“, so Grün zum Turnierergebnis. (PM)